Start » Jahresberichte » Auszug aus dem Jahresbericht 2004
 
Auszug aus dem Jahresbericht 2004 E-Mail
Schwimmkurse

Im Herbst 1979 haben wir unsere ersten "Babyschwimmkurse" im Eduard-Michelis-Haus gestartet. Die Idee, durch eine spielerische Wassergewöhnung Säuglinge und Kleinkinder an das Element  zu gewöhnen. In den letzten Jahren haben unsere Teams ca. 2.300 Babies und Mütter betreut. Bei einer Wassertemperatur von 30 Grad fördern wir mit fröhlichen Liedern und Spielen die Bewegungsfreiheit, die Eltern-Kind-Beziehung und erweitern die motorischen Fähigkeiten der Kinder im Wasser. Insbesondere Kinder mit körperlichen oder geistigen Behinderungen zeigten sich ihren Eltern oft  schon nach kurzer Zeit von einer völlig neuen Seite, voller Bewegungsdrang und Lebensfreude. Um den unterschiedlichen körperlichen Entwicklungen besser gerecht werden zu können, sind die Kurse in 3 Altersgruppen aufgeteilt

Ansprechpartner: Frau Gröhler, Tel.: 02043/63346

Spielmobil
Unser Spielmobil hat ein weiteres erfolgreiches Jahr hinter sich. An mindestens 4 Tagen pro Woche war es im Einsatz. Auch an vielen Wochenenden konnte es vermietet werden. Es wäre schön, wenn sie im Freundes- und Bekanntenkreis darauf hinweisen würden, dass unser Spielmobil an den Wochenenden von April bis Oktober für private Veranstaltungen gebucht werden kann. Nähere Angaben (Preise, freie Termine) finden sie im Internet unter.

www.dksb-gladbeck.de

Kleiderladen
Der Kleiderladen besteht seit 1979, ebenso lange wie der Ortsverband Gladbeck. Er wird von acht Mitarbeiterinnen, die ehrenamtlich arbeiten, geführt. Seit eh und je ist er Anlaufstätte deutscher und ausländischer Mitbürger. Besonders in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit gewinnt der Kleiderladen an Bedeutung. Er bietet die Möglichkeit, gebrauchte und gut erhaltene Kleidung zu erwerben. Jedoch nutzen auch viele Familien die Gelegenheit, zu klein gewordene Kleidung gegen passende zu tauschen. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Spendern. Der Kleiderladen ist ein Ort der Kommunikation. So konnten in zwanglosen Gesprächen Sorgen und Nöte aufgedeckt werden, die an andere Arbeitsgruppen übergeben wurden. Es ist oft eine anstrengende, aber auch eine Tätigkeit, die viel Freude bereitet.

Wer mithelfen möchte, ist im Kleiderladen herzlich willkommen!

Öffnungszeiten:

Dienstag 15.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 11.00 Uhr

Vorwort

25-jähriges Bestehen des Kinderschutzbundes Gladbeck - Feierstunde in der Stadthalle

Von Nancy Bodden

Seit 25 Jahren ist der Kinderschutzbund in Gladbeck eine Lobby für Kinder. Gestern feierten ehrenamtliche Mitarbeiter, Freunde des Vereins und natürlich zahlreiche Kids das Jubiläum in der Stadthalle. Der Ortsverein Gladbeck hat sehr viel dazu beigetragen, dass der Kinderschutzbund in ganz NRW einen so guten Ruf hat", lobte Dieter Greese, Vorsitzender des Landesverbandes, die Arbeit des Gladbecker Teams bei der gestrigen Feierstunde. Seit der Gründung 1979 setzt sich der Kinderschutzbund mit vielen Angeboten wie Babyschwimmen, Spielmobil, Hausaufgabenhilfe, Kleiderladen und Spielstube für das Wohlergehen von Kindern und Familien ein. Eine herausragende Rolle spielte dabei in den letzten 25 Jahren das Engagement der ehemaligen Vorsitzenden Christel Schulte: „Du warst seit der Gründung des Vereins als sein Motor aktiv und hast deine Aufgaben im Sinne der Kinder vorbildlich erfüllt", lobte Maria Seifert, stellvertretende Bürgermeisterin und ebenfalls Mitbegründerin des Ortsvereins Gladbeck. Nach 25 Jahren übergab Christel Schulte jetzt ihr Amt an Nachfolgerin Irene Gosepath: „Ich möchte auf dieser hervorragenden Arbeit aufbauen. In Zukunft wird sich der Kinderschutzbund vor allem der Auf­gabe widmen, gewaltlose Erziehung in Gladbeck als selbstverständliche Leitidee durchzusetzen", so Gosepath. Sicherlich mussten die zahlreichen anwesenden Kinder während der Grußworte ein wenig, still halten. Als kleine Auflockerung sangen die „Power Kids" der Gesamtschule Holsterhausen gemeinsam mit der Band „Ruhrschnellweg" ihre Lieder „Kinder sind der Rhythmus dieser Welt" und „Auf die Dauer hilft nur Power". Nach dem offiziellen Teil gab es für alle Kinder dann noch eine Überraschung: einen riesigen Kuchen sowie Freigetränke und Grillwürstchen. WAZ 5. Juni 2004

Hausaufgabenhilfe
Unsere Hausaufgabenhilfe platzt aus allen Nähten. Seit wir vom Bäcker Schulte Pelkum die Hefeteilchen vom Vortag nach getaner Arbeit an unsere Kinder verteilen, könnten wir manchmal doppelt soviel Platz gebrauchen. Seit November 2004 wird im Rahmen der  Hausaufgabenhilfe ein PC-Kurs einmal wöchentlich in Zusammenarbeit mit der Caritas angeboten. Wir haben  einen 2. PC gespendet bekommen, so dass bis zu 4 Kinder beschult werden können.

Elektronischer Infobrief
Der KSB Gladbeck beabsichtigt aktuelle Informationen möglichst schnell an seine Mitglieder weiterzuleiten. Es ist geplant, den Stammtisch durch interessante Vorträge aufzuwerten. Der Kleiderladen könnte oftmals größere Gegenstände vermitteln. Ein Rundschreiben wäre vielleicht hilfreich. Zur Zeit suchen wir zum Beispiel für unsere Weihnachtspostaktion gebrauchtes Spielzeug. Es ist natürlich auch möglich, dass die Mitglieder uns informieren, wenn sie etwas abzugeben haben. Wer diesen Infobrief erhalten möchte, schicke bitte eine E-Mail an: \n Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können

 

 

Elternkurse „Kinder haben Rechte"

25. Geburtstag des Kinderschutzbundes / Christel Schulte für Arbeit geehrt

25 Jahre Kinderschutzbund: Das sind 25 Jahre Kleiderladen, Spielstube und Babyschwimmen, aber auch 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit von Christel Schulte.

Bei der Jubiläumsfeier in der Stadthalle wurde Schulte, die von 1979 bis Frühjahr 2004 Vorsitzende war, für ihr Engagement gewürdigt. „Es ist traurig, wenn Leute gehen, die Visionen haben", sagte , Landesgeschäftsführer Friedhelm Güthoff. Sechs Minigruppen- und Kindergartenkinder brachten ein Ständchen, und die stellvertretende Bürgermeisterin und Vereinsmitbegründerin Maria Seifert lobte Schultes Arbeit als unverzichtbar: „Der Kinderschutzbund ist seit 25 Jahren so erfolgreich, weil Du von Anfang an sein Motor warst." Tatsächlich hat der Kinderschutzbund sein Aufgabenspektrum immer mehr erweitert. Ging es anfangs darum, benachteiligten Kindern zu helfen, begreift sich der Verein heute als Lobby für alle Kinder der Stadt. Zur Einzelfallhilfe, zum Beispiel in Form der Hausaufgabenbetreuung, kam die Information hinzu.

Lehrer, Eltern und Kinder können sich mit ihren Problemen an den Kinderschutzbund wenden. Sehr erfolgreich sind die Elternkurse „Starke Eltern - starke Kinder" und das theaterpädagogische Schulprojekt „Mein Körper gehört mir".

„Kinder haben eigene Rechte und brauchen eine starke Lobby, um diese durchzusetzen", so Maria Seifert. Das kann auch bedeuten, dass ein Kind Hilfe braucht, um nach der Trennung der Eltern den Vater oder die Mutter sehen zu dürfen. In den Räumlichkeiten des Kinderschutzbundes kann das Besuchsrecht ausgeübt werden.
Auch in Zukunft wird sich  der Kinderschutzbund für eine gewaltfreie Erziehung stark machen. Die neue Vorsitzende Irene Gosepath will  sich zudem für das „Lokale Bündnis für Familie" einsetzen, das Verbände an einen Tisch holen und Familien auf politischer Ebene stärken soll. Für gute  Stimmung beim Jubiläumsfest sorgte der Auf tritt der „Powerkids", unterstützt von der Gruppe „Ruhrschnellweg" mit dem Lied des Kinderschutzbundes „Children are the rhythm of the world". Am Nachmittag wurden die Ergebnisse des Wettbewerbs „Unsere Stadt in klein" prämiert. Viele bunte Kartonhäuser zierten das Foyer.  Den ersten Preis, einen Ausflug zum Schloss Beck, gewann die 4b der Aloysiusschule für ihr kunstvolles Hundertwasser-Haus.

Kno RN 5. Juni 2004

Nach dem Erfolg der Vorjahre führt die Firma Jeans-Fritz auch in diesem Jahr eine nationale Spendenaktion zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes durch. Gegen eine Spende von einem Euro können Kunden des Textilunternehmens bundesweit in rund 200 Filialen einen eigens zu diesem Zweck produzierten Jahreskalender mitnehmen.

Auch die DKSB Orts- und Kreisverbände können sich direkt an dieser Spendenaktion beteiligen. Alle Orts- und Kreisverbände in Nordrhein-Westfalen haben die Möglichkeit, diesen Kalender in einer Stückzahl bis zu 100 beim DKSB Landesverband NRW zu bestellen oder direkt dort abzuholen. Für Kinderschutzbünde am Ort einer Filiale stehen 50 Kalender bereits jetzt in den Jeans-Fritz Filialen zur Abholung bereit. Und mehr noch, die Kalender können als Dank für eine Spende direkt zugunsten des Ortsverbandes abgegeben werden.

Abnehmer profitieren nicht nur von dem praktischen Nutzen des Wandkalenders, sondern auch von monatlich wechselnden Rabattgutscheinen und attraktiven Gewinncoupons. Als Preise locken beispielsweise ein einwöchiger Aufenthalt in einem vom DKSB und TÜV zertifizierten Hotel („OK für Kids"), Bücher aus der Reihe Familienratgeber von Urania (sind in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund entstanden) oder Gutscheine für die Teilnahme an dem Elternkurs „Starke Eltern -Starke Kinder". Die gute Zusammenarbeit mit der Firma Jeans-Fritz konnte in den letzten Wochen auch durch Gespräche mit allen Filialleiterinnen und der Geschäftsleitung vertieft werden. Im Rahmen von vier bundesweit durchgeführten Regionalkonferenzen hatte der DKSB Landesverband die Möglichkeit, den Verband vorzustellen und für eine Unterstützung zu werben. Die Mitarbeiterinnen der Firma wurden von der Geschäftsleitung ermutigt, zusammen mit den Vertreterinnen des örtlichen Kinderschutzbundes nach weiteren regionalen

Der folgende Artikel wurde in den drei Gladbecker Tageszeitungen veröffentlicht. Wir haben ihn weiter durch einen Flyer bei der Waffelaktion auf der Hochstraße verteilt. In unserer Homepage konnte er unter dem Stichpunkt „Aktuelles"  gefunden werden.

Gladbecker Weihnachtswunschpoststation im Kinderschutzbund eröffnet.

Ab sofort eröffnet der Kinderschutzbund Gladbeck, Kirchplatz 8, eine Weihnachtswunschpoststation. Alle Kinder haben nun die Möglichkeit, einen Wunschbrief an den Kinderschutzbund-Weihnachtsmann zu schicken. Alle Anliegen, die Kinderherzen bewegen (Wünsche, Freude, Fragen, Kummer, Sorgen usw.) können nun dem guten Mann mitgeteilt werden. Die Briefe werden an einem Wunschbaum gesammelt und dann später vom Weihnachtsmann mit großer Sorgfalt beantwortet. Da er dafür einige Zeit benötigt und bis zum Fest die Post beantwortet werden soll, müssten die Briefe bis zum 18. Dezember im Kinderschutzbund eingetroffen sein.

Briefe können geschickt werden an:

An den Weihnachtsmann

des Kinderschutzbundes Gladbeck

Kirchplatz 8

45964 Gladbeck

oder als Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können


Der KSB erhielt viele Briefe. Die Wünsche der Kinder wurden im Rahmen unserer Möglichkeiten erfüllt.

Power und Rhythmus beim Geburtstagsfest

Kinderschutzbund Gladbeck feierte Jubiläum

25 Jahre Kinderschutzbund Gladbeck war der Anlass für eine große bunte Jubiläumsfeier in der Stadthalle. Und dabei hatten besonders die Kids ihren Spaß

Gladbeck. (ann) Fröhliche Powermusik, bunte Luftballons und viele Spielaktionen - wenn der Kinderschutzbund Gladbeck Geburtstag feiert, dann ist dies keine steife Angelegenheit. Ganz im Sinne des Mottos "Kinder sind der Rhythmus dieser Welt" gestaltete sich das Fest anlässlich des 25-jährigen Jubiläums zu einer fröhlichen Party. 25 Jahre Kinderschutzbund Gladbeck - das waren auch 25 Jahre, in denen "Gründungs­mutter" Christel Schulte die Geschicke des Ortsverbandes leitete. "Und dies mit soviel ehrenamtlichem Engagement, dass wir das als außergewöhnlich bezeichnen," dankte Dieter Greese, Vorsitzender des DSK-Landesverbandes NRW, der ehemaligen ersten Gladbecker Vorsitzenden, die erst kürzlich ihr Amt an Irene Gosepath weitergab. "Ich verspüre natürlich etwas Wehmut," gab Christel Schulte zu, "aber es ist an der Zeit, die Vorstandsarbeit in jüngere Hände zu geben." Mit Irene Gosepath und Irmgard Reinermann haben sich diese "jüngeren Hände" gefunden. Die beiden Damen haben sich für die Zukunft einiges vorgenommen."Wir werden den Kurs "Starke Eltern, starke Kinder" weiter ausbauen und uns insbesondere auf das "lokale Bündnis für Familien" konzentrieren," fasste Irene Gosepath die zukünftige Schwerpunktarbeit des Vorstandes zusammen. "Gerade die politische Ebene ist bei diesem Projekt von immenser Bedeutung. Und hier sind wir in Gladbeck auf dem richtigen Weg", bestätigte auch der DSK- Landesgeschäftsführer Friedhelm Güthoff.. Musikalisch untermalt wurde der offizielle Teil von den "Powerkids", die zusammen mit der Band "Ruhrschnellweg" das KSB-Lied "Kinder sind der Rhythmus dieser Welt" anstimmten. Ebenfalls auf dem Programm stand die Prämierung des Wettbewerb "Unsere Stadt in Klein". Gladbecker Grundschüler der dritten und vierten Klassen hatten bunte Papphäuser gebastelt, die von einer Schülerjury bewerte wurde.

Stadtspiegel 7. Juni 2004

Der neue Vorstand

Am 19. April 2004 wurde der neue Vorstand gewählt. Frau Schulte hat nach 25 Jahren ihre Tätigkeit im Vorstand beendet. Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für ihre aufopferungsvolle Arbeit. Der neue Vorstand wird sich bemühen, die Kinderschutzarbeit ähnlich gut zu gestalten.

 

  • 1. Vorsitzende          Irene Gosepath

  • 2. Vorsitzende          Irmgard Reinermann

  • Schatzmeisterin       Karin Grimm

  • Schriftführerin          Heike Herzogenrath

  • Beisitzende               Annette Gröhler

  • Beisitzende               Karin Zindler



 

Vorlesestunde im Kinderschutzbund
Als neues Projekt bietet der Kinderschutzbund ab März jeden Mittwoch eine Vorlesestunde an Am Mittwoch, dem 10.03.04 geht es um 15.30 Uhr los mit Aktions-Geschichten für die 3-5jährigen Um 16.00 geht es mit spannenden oder lustigen Geschichten für die 5 -9jährigen weiter Unser Ziel ist es, den Kindern die bunte Vielfalt der Bücher wieder näher zu bringen - auch über die Vorlesestunde hinaus. In unserer ersten Vorlesestunde arbeiten wir mit pädagogisch wertvollen Büchern aus dem Lies + Spiel Verlag, die es im Handel nicht zu kaufen gibt.  Na? Neugierig geworden? Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Zum Hören, Sehen und Staunen. Auch Sie als Eltern, Omas, Opas und Erzieher sind herzlich zum Mitmachen und Zuhören eingeladen. Ihr Engagement führt unser neues Projekt zum Erfolg.

Ansprechpartner: Frau Herbermann Tel.: 02043 959366

Frau Strunz            Tel.: 02043 61989

Unsere Vorlesestunde in unseren Räumen schien gut anzulaufen. Aber es wurde immer schwieriger, die Kinder zu einer regelmäßigen Teilnahme zu bewegen. Wir haben uns deshalb entschlossen, die Lesenachmittage in zwei Kindergärten fortzusetzen. Und das mit großem Erfolg.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 04. Dezember 2009 um 15:47 Uhr