Start » Presse » Archiv » Presse 2011 » Bethe- Stiftung hilft
 
Bethe- Stiftung hilft E-Mail
Bethe- Stiftung hilft

mit einer Spendenverdoppelungsaktion für das Projekt „Mein Körper gehört mir“.

  • 404 Not Found
  • Not Found

 

„Mein Körper gehört mir“ ist ein Präventionsprojekt an allen Gladbecker Grundschulen im Schuljahr 2011/2012 gegen sexuellen Missbrauch. Eine sensible Szenencollage mit zwei Theaterpädagogen gibt den Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klasse in altersgemäßer Sprache Gelegenheit, angstfrei mit dem Thema umzugehen. „Nein“ ist ein wichtiges Wort, wenn persönliche Grenzen verletzt werden. „Nein!“ zu sagen aber ist nicht leicht. Dazu gehören Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

„Mein Körper gehört mir“ stärkt Kinder darin, ihre Gefühle bewusst wahr zu nehmen und ihren Signalen zu folgen.

 

Jede Spende bis zu einem Betrag von 2000,-- €, die in der Zeit vom 01. März 2011 bis 31. Mai 2011 eingeht, wird von der Bethe-Stiftung verdoppelt, bis zu einer Gesamthöhe von 10.000,--€.

Durch diesen Anreiz möchte die Stiftung viele Menschen anregen, sich zum Wohl unserer Kinder zu engagieren.

 

Die Stiftung wurde 1996 von dem Unternehmerehepaar Roswitha und Erich Bethe gegründet. Förderschwerpunkte sind bundesweit Hilfen zur Errichtung von Kinderhospizen, sowie die Unterstützung von Einrichtungen, die Projekte zum Thema Gewalt und Missbrauch von Kindern durchführen.

Der Kinderschutzbund Gladbeck bittet für das Projekt um Spenden auf das zweckgebundene Konto 92015 bei der Stadtsparkasse Gladbeck (BLZ 424 500 40) Stichwort: Bethe-Stiftung.

zur Homepage der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück: .theaterpaed-werkstatt.de

Kinderschutzbund : Spender dringend gesucht!

WAZ, 25.02.2011, Elke Hautmann

 

Gladbeck. Kinder liegen Roswitha und Erich Bethe am Herzen. 1996 gründete das Unternehmerehepaar aus Bergisch-Gladbach eine Stiftung und unterstützt seither die Errichtung von Kinderhospizen und Einrichtungen, die Projekte zum Thema Gewalt gegen Kinder und Missbrauch von Kindern anbieten.

Genau das macht der Kinderschutzbund Gladbeck seit Jahren mit dem theaterpädagogischen Projekt „Mein Körper gehört mir“ in allen 3. und 4. Schuljahren – und kann sich deshalb jetzt über Hilfe der Bethe-Stiftung freuen.

Wie hoch allerdings die finanzielle Unterstützung ausfällt, hängt von der Spendenbereitschaft Gladbecker Firmen und Privatpersonen ab, denn die Stiftung will für die gute Sache möglichst Viele mit ins Boot holen: Sie verdoppelt jede Spende bis zu einem Betrag von 2.000 Euro, die vom 1. März bis zum 31. Mai auf dem Konto des Kinderschutzbundes eingeht, bis zu einem Gesamtbetrag von 10.000 Euro.

Geld, das der Kinderschutzbund wirklich gut gebrauchen könnte. Zwischen 16.000 und 18.000 Euro kostet es jedes Mal, wenn die Akteure der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück alle zwei Jahre durch die Grundschulen tingeln, um mit sensiblen Szenenkollagen Kinder zu ermutigen, angstfrei mit dem Thema Gewalt und Missbrauch umzugehen. Die Finanzierung der nächsten Runde ist noch nicht gesichert. „Und jetzt kommt dieser Lichtblick“, freute sich gestern Irene Gosepath, die Vorsitzende des örtlichen Kinderschutzbundes, als sie Roswitha Bethe begrüßen konnte. Die Stiftungsgeberin wollte sich vor Ort ein Bild machen: „Wir wollen nicht nur Geld geben, sondern auch hören, wie die Arbeit läuft und wo der Schuh drückt“, begründete sie ihren Besuch und machte sich eifrig Notizen – weitere Zuwendungen nicht ausgeschlossen.

Spendenkonto: 92015 bei der Sparkasse Gladbeck (BLZ 424 500 40), Stichwort: Bethe-Stiftung.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Juni 2011 um 09:50 Uhr