Start » Presse » Archiv » Presse 2008 » Wunschpostamt
 
Wunschpostamt E-Mail

  • 404 Not Found
  • Not Found

„Wunschpostamt" ist wieder geöffnet
Kinderschutzbund will viele Wünsche erfüllen

Gladbeck. Auch in diesem Jahr ruft der „Kinder­schutzbund Gladbeck" zu seiner Aktion „Kindern Freude schenken - Weih­nachtswünsche erfüllen" auf.
Also haben ab sofort wieder alle in Gladbeck lebende Jungen und Mädchen die Möglichkeit, ihren Wunschzettel an den Kin­derschutzbund zu schicken. Alle Anliegen, die Kinderherzen be­wegen (Wünsche, Freude, fra­gen, Kummer und Sorgen) kön­nen schriftlich mitgeteilt werden. Und Kinder, deren Wünsche im Elternhaus nicht erfüllt werden können, dürfen auf Geschenke vom Weihnachtsmann hoffen. Dafür sorgt auch die Sparkasse Gladbeck, die die Aktion auch in diesem Jahr wieder finanziell unterstützt.

Allerdings teilt der Kinder­schutzbund mit, dass Wünsche für elektronisches Spielzeug wie zum Beispiel Play-Stations und auch Handys keine Chance haben. Denn hierfür fehlt auch dem Kinderschutzbund-Weih­nachtsmann das Geld.

Auf jeden Fall werden alle eingehenden Briefe vom Weih­nachtsmann gelesen. Da der Mann mit dem Rauschebart aber auch ein wenig Zeit für die Beantwortung der Briefe und natürlich auch für die Er­füllung des einen oder anderen Wunsches braucht, müssen die Briefe bis spätestens Samstag, 6. Dezember 2008, beim Kinder­schutzbund eingetroffen sein.

Die Wunschbriefe können di­rekt in dem Sonderbriefkasten an der Kinderschutzbund-Ge­schäftsstelle in Gladbeck-Mitte, Kirchplatz 8, eingeworfen wer­den. Wer möchte kann seinen Brief natürlich auch per Post schicken.

Stadtspiegel, 12.11.2008

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. November 2009 um 14:44 Uhr