Start » Presse » Archiv » Presse 2006 » Movie-Park
 
Movie-Park E-Mail
Normal 0 21

Lob fürs Wunderland

  • 404 Not Found
  • Not Found

Im Movie - Park wurde der Kinderbereich vom Kinderschutzbund und TÜV mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Erster der Parks in Deutschland

Von Helga Pillar

Gummi-Bärchen ganz umsonst - diesen Kinder-Wunsch wird der Movie-Park in Kirchhellen zwar nicht erfüllen, aber ansonsten schon den  Vorstellungen der Kinder von einem Freizeitpark Rechnung tragen. Und deshalb kann er sich seit gestern mit dem bundesweit ersten Gütesiegel für einen kinderfreundlichen Freizeitpark rühmen. Das ist ihm vom Deutschen Kinderschutzbund NRW und dem TÜV Nord verliehen worden: „OK für Kids".Für drei Bereiche haben die beiden schon Kriterien entwi­ckelt: Hotels, Spielplätze und Erlebnisorte für Kinder wie z.B. die Freizeitparks. Zertifiziert wurden bisher europaweit 27 Hotels. Jetzt hat sich mit dem Movie Park einer der zehn größten bundesdeutschen Freizeitparks der Zertifizierung

 

den Kinderschutzbund-Landesverband war der Kontakt zum Bottroper und Gladbecker Kinderschutzbund hergestellt worden. Und dann ging's vor einem Jahr mit, hiesigen Kindern in den Movie-Park: Zum Malen, Basteln, Diskutieren zum Thema: Was wollen Kinder, was ärgert sie? Nun gut, die kostenlosen Gummi-Bärchen lassen schmunzeln. Ernster die Kritik der Kinder: dass es einfach für viele Familien zu teuer sei, Eintritt und Verzehr an solchem Park-Tag zusammengenommen. Da wird sich aber wohl kaum etwas ändern..." Aber in anderen Bereichen hat sich 'was getan, sagt der Kinderschutzbund: Die Kinder haben im Park einen Kum­merkasten, das Personal sei überfreundlich, es gabt Ruhezonen, Wickel- und Stillecken, einen auf Kinder abgestellten Erste-Hilfe-Service, kindgerechte Toiletten, aber auch gesundes Essen neben dem Süßkram. Auch ein Kinderhort wurde eingerichtet, so Andreas Stickel, Manager des Movie-Parks. Nicht, damit die Eltern für den eigenen Bummel ihre Kinder los werden, sondern damit sie bei Kindern unterschiedlichen Alters sich mal dem einen, mal dem ande­ren widmen und die ent­sprechenden Fahrgeschäfte besuchen können Betont werden muss, dass das Gütesiegel nicht dem gesamten Park, sondern lediglich den Wonderland Studios gilt. Das sei aber nur ein erster Schritt, betont man beim Kinderschutzbund. Aber der entscheidende, denn genau diese Studios seien ja das Angebot für die Zielgruppe: die jüngeren Kinder. Beim Kinderschutzbund hat man schon Signale vernommen, dass sich jetzt auch andere Freizeitparks für die Zertifizierung   interessieren.   „Der Wettbewerb der Parks untereinander bringt Schwung in die Diskussion", freut sich Friedheim  Güthoff. NRW-Geschäftsführer In die Diskussion um kinderfreundliche  Studios seien ja das Angebot für die Zielgruppe: die jüngeren Kinder. Beim Kinderschutzbund hat man schon Signale vernommen, dass sich jetzt auch andere Freizeitparks für die Zertifizierung   interessieren.   „Der Wettbewerb der Parks untereinander bringt Schwung in die Diskussion", freut sich Friedheim  Güthoff. NRW-Geschäftsführer In die Diskussion um Kinderfreundlichkeit. Und darüber freut sich nun wiederum NRW-Familienminister Armin Laschet, der gestern zur Zertifikatsverleihung  gekommen war.  Er sehe  Kinderfreundlichkeit  als das Markenzeichen für ein Bundesland, freut sich der Minister darüber, dass das erste Siegel an einen NRW-Park ging. Extra-Lob vom Minister für den Bottroper Kinderschutzbund, weil der viele Kinder mit Migrationshintergrund betreut. Apropos Hintergrund: Es war schon nicht schön, dass während der offiziellen Vorstellung des Projektes die Bottroper und Gladbecker Kinderschutzbund-Frauen und auch die Kinder der Einrichtungen eher am Rand stehen mussten. Dabei gab es an den Tischen, zu denen sie nicht geladen waren, Gummi-Bärchen. Ganz umsonst. Preise, Preise15 Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren aus den Kinderschutzbund-Gruppen Bottrop und Gladbeck hatten im Vorjahr in einem „Work-shop" im Movie Park ihre Ideen für einen kinderfreund­lichen Park aufgemalt und diskutiert. Immer wieder auch ein Argument: die Eintritts und Verzehrpreise. Claudia Schmilz, Vorsitzende des Bottroper Kinderschutzbundes: „Für die meisten unserer Kinder ist ein Filmpark-Besuch unerschwinglich." Um so schöner, dass es für den Herbst eine Einladung gibt.


WAZ Gladbeck 07.07.2006

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. November 2009 um 14:51 Uhr